logo sch Wiesemaln4Sportfest5Faschi

Wunderwerk aus Glas und Beton

In der Presse waren nach der Einweihung wahre Lobeshymnen auf die Architekten zu lesen. Der Bau sei licht, luftig, freizügig und ein „Wunderwerk aus Glas und Beton“. Ausstattungsdetails, die uns heute selbstverständlich erscheinen, stellten damals technische Neuerungen dar: „Neuartig ist die doppelte Belichtung der Räume, deren Fenster mit einfachen Mechanismen leicht von den Kindern geöffnet werden können.“
Auch die Lautsprecheranlage für Durchsagen des Rektorats wird hervorgehoben und die Drehstühle in den Klassenzimmern, die eigens für die Schule angefertigt worden waren. Der damalige Kultusminister Schwalber unterzog die Stühle beim anschließenden Besichtigungsrundgang gleich einem Test.

kultusminister schwalber